Vorreiter aus dem Emsland – Lingen produziert ab 2022 grünen Stahl

Vorreiter aus dem Emsland – Lingen produziert ab 2022 grünen Stahl

Hannover/Lingen. Das Land Niedersachsen hat dem Start-Up CO2GRAB eine Förderzusage für das wegweisende Demonstrationsprojekt einer grünen Wasserstoff-Direktreduktionsanlage auf dem RWE-Kraftwerkgelände in Lingen gegeben. Insgesamt wird das Projekt mit drei Millionen Euro unterstützt und die Anlage soll bereits im kommenden Jahr fertiggestellt werden. Das Ziel der Beteiligten Unternehmen RWE, CO2GRAB, LSF und BENTELER Steel/Tube ist es, die Stahlindustrie von fossilen Brennstoffen unabhängig zu machen. Sie erforschen, wie es gelingen kann, klimaneutralen und kostengünstigen Stahl zu produzieren. So soll die Zukunftsfähigkeit von Industriestandorten gesichert und das Klima geschützt werden.

Der Wasserstoff spielt dabei eine entscheidende Rolle. „Dieses Projekt unterstreicht den Status unserer Region als Wasserstoffregion. Vor einigen Jahren hätten wir uns die Defossilisierung der Stahlindustrie nur schwer vorstellen können. Heute rückt sie immer näher. Und Lingen und das Emsland tragen einen großen Teil dazu bei“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Christian Fühner. Das Emsland ist mit seiner hohen Erzeugungsleistung im Bereich der erneuerbaren Energien und seiner optimalen Lage zwischen Küste und Ruhrgebiet seit jeher ein wichtiger Energiestandort und seit einiger Zeit auch Vorreiter im Bereich der Wasserstofftechnologie.