Unterrichtsversorgung an Berufsbildenden Schulen wird immer besser

Unterrichtsversorgung an Berufsbildenden Schulen wird immer besser

Lingen. Die Unterrichtsversorgung an den Berufsbildenden Schulen in Niedersachsen hat sich in den letzten Jahren stetig verbessert. Das geht aus einer Statistik des niedersächsischen Kultusministeriums hervor, die der hiesige CDU-Landtagsabgeordnete Christian Fühner jetzt abgefragt hat. Während die Versorgung im Schuljahr 2016/2017 bei 88,1 % lag, steigerte sie sich bis zum Schuljahr 2019/2020 auf 91,2 %.

„Auch wenn diese prozentuale Steigerung nur wie ein kleiner Schritt wirkt, ist es eine gute und wichtige Entwicklung“, so der Landtagsabgeordnete Christian Fühner. „Besonders die Berufsbildenden Schulen in Lingen haben sich großartig entwickelt. Hier stieg die Unterrichtsversorgung der drei Schulen im Schnitt von 87,03% auf 93,7%. Jeder Anstieg der Unterrichtsversorgung steht für die Verbesserung des Unterrichts und letztlich der Ausbildung.“
Bei einem kürzlichen Besuch an der BBS Technik und Gestaltung informierte sich Fühner beim Schulleiter Jürgen Korte über diese Entwicklung. Vor allem durch die Bereitstellung eines ausreichenden Budgets für die Berufsschulen, für die sich Fühner stark gemacht hat, ist es gelungen ausreichend Personal einzustellen. Korte lobte diesen Schritt und machte deutlich, dass eigenständige Kompetenzen der Berufsschulen auch dazu führen, dass sich die Ausbildungsqualität verbessert.

Weiterhin informierte sich Fühner über die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen an der Schule. Korte machte deutlich, dass man pragmatische Lösungen gefunden habe, um die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten und den Schulalltag bestmöglich zu gestalten. Auch beim Thema Digitalisierung sei man nach Auskunft von Korte einen sehr großen Schritt vorangekommen, wenngleich auch klar sei, dass Maßnahmen wie Home-Schooling kein Ersatz für den Präsensunterricht sein können. „Für den Fall von dramatisch steigenden Zahlen oder einem Corona-Fall ist dies aber technisch für unsere Schule möglich und umsetzbar“, so Korte.
Fühner dankte allen Personen, die sich auch in diesen Zeiten mit hohem Engagement für die Erziehung und die Bildung einsetzen. „Ich möchte an die Bevölkerung appellieren, sich weiterhin an die Gesetze und Verordnungen zum Corona-Virus zu halten, damit Kinder und Jugendliche weiterhin die Schulen besuchen können.“ Der Politiker erinnerte an den „Lockdown“ Anfang des Jahres und betonte, wie wichtig der Schulbesuch sei, der nicht nur fachlich bilde, sondern für junge Menschen auch soziale Kontakte bereithalte. Die Menschen dürften nicht anfangen, gedankenlos zu werden. „Mit steigenden Infektionszahlen sind Leben und Gesundheit, die Bildung und die Jobs vieler Menschen gefährdet. Wir sind bisher gut durch die Pandemie gekommen, was auch daran liegt, dass die Menschen zusammengehalten haben und sich die Bevölkerung zu Großen teilen erheblich eingeschränkt hat. Wir müssen uns alle weiterhin zurücknehmen, um uns gegenseitig zu schützen – das gilt jetzt, da es in die kalte Jahreszeit geht, mehr denn je.“

Quelle: Team Fühner

Foto: Team Fühner