Fühner: „Unsere Gastronomie kann jedwede Hilfe gebrauchen“

Fühner: „Unsere Gastronomie kann jedwede Hilfe gebrauchen“

Neues Landesprogramm zur Förderung des Gaststättengewerbes aufgelegt

Lingen. Das Wirtschaftsministerium in Niedersachsen hat jetzt eine neue Richtlinie zur Förderung niederschwelliger Investitionen des Gaststättengewerbes, welche stark durch die COVID-19 Pandemie betroffen sind aufgelegt und setzt damit weitere Hilfsgelder frei.

Ziel der Förderung ist es, Folgen der COVID-19 Pandemie und der durch sie hervorgerufenen wirtschaftlichen Notlage von Gaststätten einzudämmen. Voraussetzung für die Förderung ist eine sachliche und zeitliche Kausalität zur COVID-19 Pandemie.

„Insbesondere unserer Gaststättenbetriebe waren zeitlich direkt und unmittelbar vom Lockdown im Frühjahr betroffen. Weiterhin sorgen anhaltende Beschränkungen in der Gastronomie und aktuell wieder zunehmende Corona- Fallzahlen mit drastischen Einschränkungen im Emsland für erhebliche Umsatzeinbußen. Außerdem machen die Hygienekonzepte weitere Investitionen für unsere Gastronomen notwendig. Hier mussten und müssen dringend weitere Möglichkeiten zur Unterstützung geschaffen werden“, so der Lingener Landtagsabgeordnete Christian Fühner.

Gefördert werden zum Beispiel Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen sowie sonstige Modernisierungsmaßnahmen, welche insbesondere zur Anpassung des Innen- und Außenbereiches an pandemiespezifische Belange dienen. Hierzu zählen zum Beispiel die Modernisierung der Lüftungs- und Hygienetechnik, Outdoorheizkonzepte oder Maßnahmen des vorbeugenden Hygieneschutzes, wie zum Beispiel Trennwände im Gastraum.

Es sind Zuschüsse bis zu einem Höchstbetrag von 100 000 Euro möglich. Diese werden als nicht rückzahlbarer Zuschuss zur Projektförderung dem Gastronomen als Anteilfinanzierung gewährt.

Fühner: „Die aktuellen Hygienekonzepte und Maßnahmen werden uns vermutlich noch länger begleiten und deshalb ist es umso wichtiger, dass Betriebe notwendige Hilfen für die Umsetzung dieser Hygienekonzepte zum Schutz aller erhalten. In den vergangenen Monaten habe ich erlebt wie unsere Gastronomen mit viel Einsatz und Kreativität gute Hygiene- und Abstandskonzepte entwickelt haben. Auch bei den aktuellen Fallzahlen sorgen diese Konzepte dafür, dass wir weiterhin unsere Gastronomie, wenn auch mit Einschränkungen, nutzen können und sollten.“

Die Richtlinie findet sich unter: https://www.mw.niedersachsen.de/download/159984

Quelle: Team Fühner

Foto: Team Fühner