2,5 Millionen Euro für innovative Bildungsprojekte in Niedersachsen

2,5 Millionen Euro für innovative Bildungsprojekte in Niedersachsen

Christian Fühner: Einsatz von neuen Lehrkonzepten, die Digitalisierung leben, ist für die Zukunft unumgänglich.

Lingen-Hannover. Lebenslanges Lernen und flexible Bildungswege sind unverzichtbare Säulen der heutigen Wissensgesellschaft. Um insbesondere nichttraditionell Studierende – also Menschen ohne eine gängige Hochschulzugangsberechtigung – anzusprechen, fördert das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur acht innovative Bildungs- und Weiterbildungsangebote, die den Hochschulzugang erleichtern. Die Förderung in Höhe von insgesamt rund 2,5 Millionen Euro setzt sich zusammen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und zusätzlichen Landesmitteln.
Durch das Förderprogramm „Öffnung von Hochschulen“ werden berufsbegleitende Bildungs- und Weiterbildungsangebote an Hochschulen für Studien- und Weiterbildungsinteressierte mit und ohne Abitur, Angebote zur Unterstützung des Übergangs vom Beruf in die Hochschule, Maßnahmen zur Unterstützung des Hochschulzugangs sowie eine Verbesserung des Beratungsangebotes und des Einstiegs in ein Hochschulstudium unterstützt.

Besonders über die Förderung eines Kooperationsprojektes, an dem unter anderem das Ludwig-Windthorst-Haus (LWH) Lingen beteiligt ist, freut sich der Landtagsabgeordnete Christian Fühner sehr: „Das Projekt ‚Verhalten in Organisationen – psychologische Basiskompetenzen‘ wird im Gesamtzeitraum von 2 Jahren mit fast einer halben Million Euro unterstützt. Als Blended-Learning-Projekt‘ kombiniert die Weiterbildung Präsenzveranstaltungen und E-Learning. Hier wird die Digitalisierung zugunsten der Weiterbildung gerade von Menschen genutzt, die wegen Beruf oder Ausbildung nicht die Möglichkeit haben ständig lange Strecken zu fahren.“
Das Projekt „Verhalten in Organisationen – psychologische Basiskompetenzen“ der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte (HÖB) mit der Universität Vechta und dem Ludwig-Windhorst-Haus Lingen befasst sich mit dem Themenbereich der pädagogischen Psychologie. Berufserfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern pädagogischer, sozialer und pflegerischer Berufe soll eine individuelle und bedarfsgerechte Weiterbildung ermöglicht werden, die zugleich Elemente zur Vorbereitung auf ein mögliches Hochschulstudium beinhaltet.

 

Quelle: Team Fühner (RH)