Fühner: „Dieses Projekt ist wichtig, um die digitalen Möglichkeiten unserer Region auszubauen und zu nutzen“

Fühner: „Dieses Projekt ist wichtig, um die digitalen Möglichkeiten unserer Region auszubauen und zu nutzen“

it.emsland erhält 200.000€ Landesförderung für Digital- und Experimentallabor

Lingen/ Hannover. it.emsland plant ein „Digital Innovation Hub“ als Digital- und Experimentallabor im IT-Zentrum Lingen und erhält hierfür 200.000€ Landesfördermittel aus dem Programm DigitalHub- Niedersachsen. Hierbei fördert das Land Niedersachsen sogenannte DigitalHubs, um digitale Innovationen in Niedersachsen sowie die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft zu stärken und um regionsspezifische Herausforderungen zu meistern.

Mehr lesen

Niedersachsen unterstützt das Emsland auf dem Weg in die Zukunft

Niedersachsen unterstützt das Emsland auf dem Weg in die Zukunft

Fühner: „Die Niedersächsische Bundesratsinitiative unterstützt emsländisches Wasserstoffprojekt“

Lingen. Die Wasserstoff-Initiative „Get H2“ am Standort Lingen will neue, weltweite Standards setzen. Das Gemeinschaftsprojekt rund um den Energieversorgungskonzern RWE will Wasserstoff im industriellen Maßstab erzeugen und zur CO2-freien Stromerzeugung nutzen. Die Initiative plant ein 130 km langes Wasserstoffnetzwerk, das vom emsländischen Lingen bis nach Gelsenkirchen reichen wird. In Lingen soll eine Elektrolyse-Anlage aus Wasser und Windenergie grünen Wasserstoff herstellen. Hierfür bedarf es aber klarer, rechtlicher Grundlagen auf Seiten des Bundes. Um diese zu schaffen, hat die niedersächsische Landesregierung nun eine Bundesratsinitiative gestartet.

Mehr lesen

Corona-Sonderausschuss im Landtag nimmt Arbeit auf – Fühner erhält neue Aufgabe im Landtag

Corona-Sonderausschuss im Landtag nimmt Arbeit auf – Fühner erhält neue Aufgabe im Landtag

Hannover/Lingen. Der Niedersächsische Landtag hat einen Sonderausschuss eingesetzt mit der Aufgabe, die Bewältigung der Corona-Krise zu analysieren. Es geht darum, jetzt, wo die Erfahrungen und auch mögliche Probleme noch aktuell sind, zu Verbesserungsvorschlägen zu kommen, um in Zukunft besser für ähnliche Pandemie-Situationen gewappnet zu sein. Der Sonderausschuss soll erarbeiten, welche Maßnahmen der Krisenbewältigung durch alle staatlichen Ebenen umgesetzt worden sind, aber vor allem Schlüsse für die Bewältigung von zukünftigen Pandemien und vergleichbaren Ereignissen liefern.

Mehr lesen

Fühner: „Unsere Gastronomie kann jedwede Hilfe gebrauchen“

Fühner: „Unsere Gastronomie kann jedwede Hilfe gebrauchen“

Neues Landesprogramm zur Förderung des Gaststättengewerbes aufgelegt

Lingen. Das Wirtschaftsministerium in Niedersachsen hat jetzt eine neue Richtlinie zur Förderung niederschwelliger Investitionen des Gaststättengewerbes, welche stark durch die COVID-19 Pandemie betroffen sind aufgelegt und setzt damit weitere Hilfsgelder frei.

Ziel der Förderung ist es, Folgen der COVID-19 Pandemie und der durch sie hervorgerufenen wirtschaftlichen Notlage von Gaststätten einzudämmen. Voraussetzung für die Förderung ist eine sachliche und zeitliche Kausalität zur COVID-19 Pandemie.

Mehr lesen

Lingen und Salzbergen profitieren stark vom Städtebauförderprogramm des Landes

Lingen und Salzbergen profitieren stark vom Städtebauförderprogramm des Landes

3 Mio. für Maßnahme „Große Straße und Umgebung & Stadtgraben“ in Lingen – Ortskernsanierung in Salzbergen wird weiterhin unterstützt

Lingen. „Dieses Fördergeld kann der gesamten Innenstadt einen Schub geben“, freut sich Landtagsabgeordneter Christian Fühner über die heutige Zusage des Niedersächsischen Bauministeriums für Fördergelder in Höhe von 3 Mio. Euro. Das Quartier im Bereich der Großen Straße ist zunehmend geprägt von Leerständen und einem erhöhten Sanierungsstau.

„Diese Städtebauförderungsmittel können nun dort mit dem Ziel eingesetzt werden, den zentralen Versorgungsbereich innerhalb der Fußgängerzone der Stadt Lingen erheblich zu stärken und neu zu strukturieren“, erläutert Oberbürgermeister Dieter Krone diese positive Nachricht. „Dies fügt sich hervorragend in unseren neuen Masterplan Innenstadt ein.“

Mehr lesen

Über 23 Millionen Euro Corona-Soforthilfen sind bereits an emsländische Unternehmen geflossen

Über 23 Millionen Euro Corona-Soforthilfen sind bereits an emsländische Unternehmen geflossen

Lingen. Im Kampf gegen die Folgen der Corona-Krise stellen Bund und Länder umfangreiche finanzielle Mittel bereit. Bislang sind über 23 Millionen Euro Corona-Soforthilfen im Emsland angekommen. Das berichten die CDU-Politiker, der Landtagsabgeordnete Christian Fühner und der Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann.  Ebenso wurden Unternehmen aus der Grafschaft Bentheim mit insgesamt über 11 Millionen Euro unterstützt, teilte Fühner mit, der im Landtag die Grafschafter Samtgemeinde Schüttorf vertritt.

Mehr lesen

Fühner: „Fördersummen in Niedersachsen nun durch Bundesmittel stark erhöht“

Fühner: „Fördersummen in Niedersachsen nun durch Bundesmittel stark erhöht“

Lingen. Mit sofortiger Wirkung erhöht das Land Niedersachsen seine Unterstützung für Unternehmen und passt die Förderrichtlinien an. Bereits am 24.03.2020 hat Niedersachsen als eines der ersten Bundesländer ein eigenes Soforthilfeprogramm „Liquiditätssicherung für kleine Unternehmen“ auf den Weg gebracht. Ziel war es, so schnell wie möglich die ersten liquiditätssichernden Maßnahmen umzusetzen. Die jetzt vom Bund bereitgestellten Mittel und die Bund-Länder-Vereinbarungen führen nun dazu, dass die bestehende Richtlinie zum 31.03.2020 durch zwei neue Richtlinien ersetzt wird.

Mehr lesen

Erstes Förderinstrument des Landes Niedersachsen bei der NBank einsehbar

Erstes Förderinstrument des Landes Niedersachsen bei der NBank einsehbar

Fühner: Erstes Förderinstrument des Landes Niedersachsen bei der NBank einsehbar

Lingen (Ems) / Hannover. „Wirtschaftlich wird die Corona-Krise massive Auswirkungen haben. In einem allerersten Schritt seitens des Landes planen wir die Einführung eines Kredits zur Liquiditätshilfe“, erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Christian Fühner. Kleine und mittlere Unternehmen erhalten einen Kreditbetrag bis 50.000 Euro. Ziel ist es, kleine Unternehmen, die auf Grund von temporären Umsatzrückgängen im Zuge der Corona-Krise einen erhöhten Liquiditätsbedarf aufweisen, zu unterstützen“, so Fühner.

Mehr lesen