Südliches Emsland und Schüttorf profitieren von Investitionen in den ÖPNV

Südliches Emsland und Schüttorf profitieren von Investitionen in den ÖPNV

In Quendorf, Lingen und Spelle wird in den öffentlichen Nahverkehr investiert.

In diesem Jahr werden im Rahmen der Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) durch das Land Niedersachsen und zahlreicher Projektträger insgesamt 156 Millionen Euro investiert. Hiervon profitieren auch das südliche Emsland und die Samtgemeinde Schüttorf, wo mehr als 1,4 Mio. Euro investiert werden.
„Gerade der öffentliche Personennahverkehr muss eine leistungsfähige Infrastruktur im Flächenland Niedersachsen aufweisen. Dies ist als Ergänzung zum Individualverkehr von hoher Bedeutung“, meint der Lingener Landtagsabgeordnete Christian Fühner. Neben dem Ausbau und der Sanierung von Straßen komme dem ÖPNV eine wichtige Rolle zu, denn individuelle Mobilität sei eine Grundvoraussetzung für eine wettbewerbsfähige Volkswirtschaft. Dies steigere auch die Lebensqualität vor Ort Mit dem ÖPNV-Förderprogramm 2018 werden in Niedersachsen 270 Projekte realisiert. Laut Wirtschaftsministerium fließen für diese Projekte voraussichtlich rd. 82 Mio. Euro Fördermittel. Die Höhe der Fördermittel für die Einzelprojekte ist indes noch nicht bekannt.
„Ich freue mich sehr, dass der Neubau von acht Haltestellen im Lingener Stadtgebiet (Gesamtkosten von 125.600 Euro), die Anschaffung von drei Omnibussen für Lingener Busunternehmen (Gesamtkosten von 795.500 Euro), der Ausbau der Bushaltestelle “Spelle, Bahnhof” in der Samtgemeinde Spelle (Gesamtkosten von 277.618 Euro) sowie der Neubau von Verknüpfungsanlagen am neuen SPNV-Haltepunkt Quendorf in der Samtgemeinde Schüttorf (Gesamtkosten: 232.894 Euro) gefördert werden.“

Auf dem Foto:
Freuen sich über die Aufnahme der Ausbaupläne am Speller Bahnhof in das ÖPNV Förderprogramm des Landes Niedersachsen: (von links) Christian Fühner (Landtagsabgeordneter), Andreas Wenninghoff (Bürgermeister der Gemeinde Spelle), Bernhard Hummeldorf (Samtgemeindebürgermeister von Spelle)

Quelle: Team Fühner

Autor: Team Fühner (SG)

Foto: Samtgemeinde Spelle