Fühner möchte kleine Grundschulen in ländlichen Gemeinden stärken

Fühner möchte kleine Grundschulen in ländlichen Gemeinden stärken

CDU Vertreter informieren sich über die Grundschullandschaft in der Samtgemeinde Schüttorf

Schüttorf. Der CDU-Landtagskandidat für die Samtgemeinde Schüttorf, Christian Fühner hat zusammen mit Vertretern der örtlichen CDU die Grundschule und die Räumlichkeiten für das Ganztagsmittagsessen der Grundschulkinder in Quendorf besucht..

Während des Besuches haben sich die Christdemokraten auch mit der Grundschullandschaft in der Samtgemeinde beschäftigt. Die Grundschulen sind im Ganztag tätig. Dies funktioniert häufig nur, weil Schulen bei der Landesschulbehörde Lehrerstunden kapitalisieren und darüber pädagogische Mitarbeiter einstellen können. Das Ganztagsangebot wird beispielsweise in Quendorf immer stärker angenommen und die Räumlichkeiten in dem naheliegenden Gebäude der Brinkmann-Kerkhoff-Stiftung sind eng bemessen.
CDU-Vorsitzender Stefan Niehaus erläuterte, dass die CDU sich für eine neue Mensa einsetzen werde. Ebenso erklärte er, dass die CDU immer für den Erhalt der Grundschule in Quendorf gewesen sei und sich dies ausgezahlt habe: „Die Schule genießt einen guten Ruf und leistet tolle Arbeit.“
Fühner verwies darauf, dass es gerade für die ländlichen Gemeinden wichtig sei, dass die Grundschulen gestärkt werden: „Es gibt sehr viele kleine und zugleich großartige Grundschulen, die nah an den Kindern sind und erfolgreiche pädagogische Arbeit leisten. Diese müssen wir in Zukunft stärken.“ Mit einem „Zukunftsvertrag Grundschule“ sollen die Kommunen beim Erhalt wohnortnaher Grundschulen vom Land unterstützt werden, wenn dies pädagogisch sinnvoll ist. „Gerade für Grundschülerinnen und Grundschüler muss das Prinzip kurze Wege für kurze Beine weiter gelten“, so Fühner
Ebenso unterstützt der Landtagskandidat die Idee der CDU in Niedersachsen, dass Schulleiterinnen und Schulleiter an Grundschulen an einer einzügigen Grundschule im ländlichen Raum für die ersten fünf Jahre eine Prämie in Höhe von 250,00 Euro als monatlichen Zuschlag zur regulären Besoldung erhalten sollen. Zudem sollen Grundschulleitungen mindestens in der Besoldung A 13 eingruppiert werden. Für Fühner ist wichtig, dass die vielen nicht besetzten Schulleiterstellen im ländlichen Raum endlich wieder besetzt werden. Die Herausforderungen im Bereich Inklusion und Integration von Kindern mit Migrationshintergrund stellen die Grundschulen ebenso vor großen Aufgaben: „Wir brauchen mehr Lehrer und individuelle Lösungsmöglichkeiten durch pädagogische Mitarbeiter an den Schulen”, so Fühner abschließend.

Quelle: Eigenbericht – Team Christian Fühner
Autor: Team Christian Fühner
Foto: Team Christian Fühner